WBZ Wolfsburg Mitte

Musikalische Zeitreise mit Charly Runge

  • 20.11.2013
  • Ortsteil Mitte

Am 31. Oktober wurden die Gewerkschafter im Mala-Zimetbaum-Raum in eine unterhaltsame Zeitreise mit musikalischer Begleitung verwickelt.

Charly Runge berichtete aus der Zeit seiner Jugend, von seiner Zeit als Jugendvertreter und von gewerkschaftlichen Aktionen. Seine Erzählungen wurden musikalisch begleitet. Berichtet wurde von der Jugendzeit in Meinersen, wo sie feuchtfröhliche Abende in der Dorfkneipe verbrachten. Von Diskussionen über Karl Marx und der ungleichen Verteilung von Arbeit und Kapital. Von seiner Ausbildung als Industriekaufmann, die er 1970 bei Volkswagen begann, die er gar nicht so typisch kaufmännisch startete.

Er war ein Verfechter der legeren Kleidung und trug liebend gerne lange Haare. Selbst im Vorstellungsgespräch wurde er gefragt, ob es in Meinersen denn einen Friseur geben würde. Dennoch ließ er sich nicht beirren und absolvierte seine Ausbildung mit Bravour. Zum Vertrauensmann gewählt begann seine leidenschaftliche Gewerkschaftsarbeit. Charly erzählte, wie sie sogar eine tägliche Gesundheitspause mit den Ausbildern durchsetzen konnten.

Auch von einer Demo „Sit in“ 1972 in Hannover wurde berichtet, wo sie sogar mit Wasserwerfern verdrängt wurden. Weiterhin setzte die damalige Jugendvertretung mit der Aktion „Weg mit den Ausbildungszeichen“, die Entfernung von Ausbildungsaufnäher an der Kleidung der Auszubildenden durch.

Weiterhin setzte die damalige Jugendvertretung nach einem Testessen die Werks- und Konzernweite Einführung der Volkswagen Currywurst durch.
Abschließend machte Charly noch mal deutlich, wie wichtig Gewerkschaftsarbeit ist. Man kann viel Spaß haben, aber auch wichtige Themen durchsetzen.

Wir danken Charly und seiner Band für den informativen und unterhaltsamen Abend und hoffen euch bald mal wieder bei unserem „runden Tisch“ antreffen zu können.


Open survey