Weltkonzernbetriebsrat von Volkswagen trifft sich im Gewerkschaftshaus

  • 18.12.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Video, VW, InterSoli

Wolfsburg - Im Gewerkschaftshaus kamen in den vergangenen Tagen Betriebsräte der europäischen und weltweit produzierenden Konzernstandorte von Volkswagen zusammen. Sie stehen für den Einsatz und die Solidarität von rund 600.000 Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt und übernehmen Verantwortung für Menschen, Standorte und Regionen.

Flavio Benites, Gewerkschaftssekretär für Internationale Arbeit: „Abschottung, Abgrenzung und nationale Egoismen prägen zurzeit das politische Weltbild. Wir als IG Metall Wolfsburg und unsere Freunde an den Standorten weltweit gehen bewusst einen anderen Weg. Seit 30 Jahren pflegen wir intensive Beziehungen zu vielen Standorten des Volkswagen Konzerns und seit 15 Jahren tauschen sich die Gewerkschaftshäuser in Mittel- und Osteuropa regelmäßig miteinander aus.“

Ziel ist es in Seminaren und Debatten voneinander über die verschiedenen Wege und Ansätze der Mitbestimmung zu erfahren, aber auch der persönliche Kontakt und das dadurch erwachsende Gefühl von gegenseitiger Verpflichtung spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Dazu der Erste Bevollmächtigte Hartwig Erb: „Es war in der Vergangenheit nicht immer ganz leicht, die Kolleginnen und Kollegen davon zu überzeugen, dass alle nur miteinander und nicht gegeneinander eine Perspektive für ihre Standorte und Belegschaften haben. Dieses Bewusstsein hat sich in all den Jahren entwickelt und durchgesetzt – darauf können alle Beteiligten stolz sein.“


Drucken Drucken
 
alle anzeigen