Beratung für mobile Beschäftigte

19.02.2015 | Zum Beginn dieses Jahres hat die dritte Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Niedersachsen ihre Arbeit in den Städten Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter aufgenommen.

Je zwei Beraterinnen informieren ratsuchende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Ausland bei Fragen rund um die Themen Arbeit und Leben in Deutschland. Sie vermitteln Kontakte zu Ämtern, Behörden und anderen Organisationen und leisten Hilfestellung für Opfer des Menschenhandels zur Arbeitsausbeutung.

Schon jetzt, nach relativ kurzer Zeit, gibt es bereits viele Nachfragen von Arbeitsmigranten, die von prekären Beschäftigungsverhältnissen, Niedriglöhnen und Lohnunterschlagung berichten und nicht ausreichend über ihre Rechte informiert sind.

Die Beraterinnen sprechen selbst einige ost- bzw. südeuropäische Sprachen oder ziehen Dolmetscher hinzu, sodass eine Verständigung mit den Ratsuchenden möglich ist. Auf Anfrage und auf Verdacht werden bestimmte Arbeitsstellen, Betriebe und Baustellen von den Beraterinnen besucht, zum Teil begleitet von Gewerkschaften, um Informationsmaterial und Beratung vor Ort anzubieten.

 

Kontakt
Fon: (+49) 0531/ 60 18 7900
Fax: (+49) 0531/ 60 18 7901
E-Mail: <link>braunschweig@mobile-beschaeftigte-niedersachsen.de
Internet: <link http: www.mobile-beschaeftigte-niedersachsen.de>www.mobile-beschaeftigte-niedersachsen.de

Beratungstermine
Wo: Im Wolfsburger Gewerkschaftshaus
Wann: Jeden Dienstag und Freitag, jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr