am Mittwoch, den 1. März bei der IG Metall Wolfsburg

Habe Mut und spende Blut

  • 16.02.2017
  • Aktuelles

Wolfsburg - Blutspender sind Lebensretter. Ein großer Teil der Bundesbürger ist mindestens einmal im Leben auf das Blut anderer angewiesen.

Eine Vielzahl von Patienten verdanken ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Mit nur einer Blutspende kann bis zu drei Verletzten oder Schwerkranken geholfen werden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,2 Mio. Vollblutspenden entnommen. Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute.

Die sechs DRK Blutspendedienste in Deutschland stellen die Versorgung mit Blut sowie Blutpräparaten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr sicher. Wer sein Blut bei einem regionalen DRK-Blutspendedienst abgibt, verhilft dazu, dass die Blutspende und die Blutpräparate, die daraus entstehen, in der eigenen Region bleiben. Nachdem das Blut gespendet wurde, sorgt das Deutsche Rote Kreuz für die notwendigen Tests und logistische Verteilung, die garantiert, dass auch Du im Notfall schnellst möglichst Blutkonserven erhältst. 

Nach strengen ethischen Normen - freiwillig und gemeinnützig. Das DRK deckt damit auf der Grundlage unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Finanzieller Gewinn darf kein Motiv für den Spender und den Betreiber einer Blutspendeeinrichtung sein.

Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter: "Aus diesem Grund ruft die IG Metall Wolfsburg ihre Mitglieder und alle Bürgerinnen und Bürger für Mittwoch, den 01.03.2017 in der Zeit von 10:30 bis 14:00 Uhr zum Blutspenden auf. "Kommt in unsere Geschäftsstelle in die Siegfried-Ehlers-Straße 2 und zeigt, dass Metaller Heldenmut besitzen. Im Anschluss wartet ein ordentliches Essen auf Euch, getreu nach dem Motto 'Kein Kampf ohne Mampf'."

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK bis zum 73. Geburtstag spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender und Spenderinnen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Blutspender sind ganz besondere Menschen, denn sie übernehmen mit ihrer Blutspende gesellschaftliches Engagement und damit Verantwortung. Ihnen gilt unser ganz besonderer Dank - Tag für Tag.


Drucken Drucken