ER LÄUFT UND LÄUFT UND LÄUFT...

WIR zeigen "Dein bestes Stück"

  • 03.02.2021
  • Aktuelles, Bildergalerie

Es war über Jahrzehnte hinweg das absolute Lieblings-Auto der Deutschen und lange Zeit das mit Abstand am meisten gekaufte: Der „VW Typ 1“ – umgangssprachlich nur „Käfer“ genannt. Weltweit liefen 21,5 Millionen Käfer vom Band. Jeder einzelne ist unzertrennlich verbunden mit dem Werbe-Versprechen: „Er läuft und läuft und läuft…“. „Stimmt genau“, betont Bastian Beyer, Vertrauensmann bei VW und seit 22 Jahren IG  Metall-Mitglied. Der gelernte Fräser meint damit nicht nur die Technik. „Käfer sind immer ein Riesenthema, die mag einfach jeder“, hebt das ehrenamtliche Mitglied im Medienteam der IG Metall Wolfsburg stolz hervor.

Bastian Beyer ist Vertrauensmann bei VW und seit 22 Jahren IG Metall-Mitglied.

Warum ist das so? „Vielleicht ist es die runde Form. Er wird ja auch Knutschkugel genannt“, mutmaßt Bastian. Vielleicht ist es auch der unvergleichliche Klang des luftgekühlten Boxermotors. Vielleicht aber auch die geniale Einfachheit und Zuverlässigkeit. „Alles ist aufs Notwendigste reduziert. Wenn man da ein Teil abbaut, dann fährt er nicht mehr“, betont der Käfer-Liebhaber und fügt hinzu: „Aber eigentlich läuft er ja immer, solange man nur Benzin und einen Zündfunken hat.“

Entdeckt hat Bastian sein Schmuckstück übrigens durch Zufall im Sommer 2016 im Internet. „Ein Hausbesitzer aus Ehra-Lessien wollte Platz in seiner Garage schaffen – an dem Käfer hatte er kein Interesse mehr“, verrät der Wolfsburger. Für unschlagbare 4600 Euro wechselte das Kult-Auto den ­Besitzer.

Mehr als sechs Monate dauerte die Instandsetzung, dann gab es vom TÜV die lang ersehnte Plakette und Bastian fuhr mit seinem Käfer direkt zum Wörtherseetreffen. „Die Jungfernfahrt war gleichzeitig die Bewährungsprobe“, erzählt der Käfer-Fan. Die Reise verlief ohne Pannen und seitdem fährt der VW-Mitarbeiter – mit entspannten 34 PS – nahezu täglich durch Wolfsburg. Der Käfer ist sein treuer Begleiter – und mittlerweile auch sein einziges Auto.
Wenn allerdings doch einmal etwas nicht rund läuft, dann kann Bastian auf die Unterstützung des Käfer-Clubs bauen. Für ihn steht fest: „Ich bin erst am Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!“