Vortrag & Diskussion am 11. Oktober 2022

»Your Spaltmass is killing my software!«

Angetrieben durch die Digitalisierung, veränderte Kundenwünsche und neue Verkaufskanäle, verändert sich die Wertschöpfung und das Wettbewerbsumfeld der Automobilindustrie. Neue Funktionen im Bereich Infotainment und Fahrassistenz werden wie Apps entwickelt, mit der Möglichkeit sie jederzeit „over the air“ zu updaten. Dadurch wird die Kaufentscheidung nicht nur anhand des Fahrzeuges getroffen, sondern das ganze Ökosystem drum herum wird mit einbezogen.

Bild: iStock/metamorworks

Anja Hendel, Geschäftsführerin der Digitalagentur diconium

Update statt Neukauf: Digitale Services sind die Zukunft der Automobilindustrie. Dies erfordert neue Skills bei den Mitarbeitenden und eine neue Form der Organisation. Denn: hierarchisch geführte Unternehmen mit Hardware-Hintergrund verfügen zunächst nicht über die nötigen Strukturen, um techbasierte Produkte und Digital Thinking zu entwickeln. Perspektivenvielfalt steht daher im Kern der digitalen Transformation. 

Im Wandel spielen aber auch Daten eine große Rolle, um in Zukunft die wirklichen Bedürfnisse des Kunden rund um das Auto zu erkennen und in Services zu übersetzen. Die Kernfragen lauten: Ist die Automobilindustrie in der Lage sich neu zu erfinden?  Und welche Auswirkungen haben die Veränderungen auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?

Referentin: Anja Hendel ist Geschäftsführerin der Digitalagentur diconium mit Hauptsitz in Stuttgart. Die studierte Wirtschaftsinformatikerin ist Expertin rund um Innovationen im Bereich der Mobilität. Hendel treibt maßgeblich die Entwicklung von zukunftsfähigen Innovationen für die seit Anfang 2020 hundertprozentige Volkswagen-Tochter diconium voran. Vor ihrer Tätigkeit bei diconium leitete sie u.a. das internationale Team im Berliner Porsche Digital Lab. 

Wann: Dienstag, 11. Oktober 2022, 17:00 bis 18:30 Uhr

Digital: Zur Microsoft Teams-Veranstaltung