#FAIRCONTI Aktionstag

„Wir wehren uns!“

  • 20.11.2019
  • Aktuelles, Bildergalerie, Video, Continental Teves

Die IG Metall hatte am Mittwoch die Beschäftigten aller deutschen Standorte der Continental AG und von Vitesco zur Teilnahme an einem gemeinsamen Aktionstag #FAIRCONTI aufgerufen. Zusätzlich waren Delegationen einzelner Standorte zum Hauptsitz des Unternehmens nach Hannover gefahren, um dort vor der Konzernzentrale gegen die angekündigten Standortschließungen und den Beschäftigungsabbau zu demonstrieren.

Insgesamt protestierten rund 870 Teilnehmer vor der Konzernzentrale lautstark gegen die Pläne des Unternehmens, darunter rund 150 Kolleginnen und Kollegen von Conti in Gifhorn, der IAV, des Vertrauenskörpers von Volkswagen in Wolfsburg, der Volkswagen Group Services, Autovision, Autostadt und Sitech.

Die IG Metall fordert Beschäftigungsperspektiven für jeden Standort. „Die anstehende technische Transformation muss mit einer sozialen Transformation einhergehen. Sie darf nicht einseitig auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden. Wir wehren uns!“, sagte Alina Roß, die zuständige Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Wolfsburg, am Mittwoch in Hannover. Die IG Metall erwartet, dass der Continental-Vorstand Verantwortung für die Beschäftigten übernimmt und nicht aus reiner Profitgier Arbeitsplätze opfert.

„Ich freue mich, dass sich so viele Kolleginnen und Kollegen aus Wolfsburg mit den Conti-Beschäftigten solidarisch gezeigt haben und nach Hannover gefahren sind“, sagte Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg.