VW-Kraftwerk wird Projektionsfläche für Botschaften zum Wiederanlauf

  • 23.04.2020
  • Aktuelles, VW

Wolfsburg – Am Wochenende vor dem Wiederanlauf der Produktion im Volkswagen-Stammwerk Wolfsburg wenden sich der Betriebsrat und die IG Metall mit einer außergewöhnlichen Aktion an die Belegschaft. Von Freitagabend an wird die Südfassade des Volkswagen-Kraftwerks am Mittellandkanal zur Projektionsfläche für Botschaften zum Wiederanlauf. Dafür sorgt ein Hochleistungsprojektor.

Bernd Osterloh

Volkswagens Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh sagt: „Das Kraftwerk ist unser Wahrzeichen hier in Wolfsburg. Es steht für Höchstleistung, genauso wie unsere Belegschaft. Und die fährt ab Montag Europas größtes Automobilwerk wieder an. Das ist in der Corona-Krise ein vielbeachteter Startschuss für die gesamte Branche. Mit der Projektion an der Kraftwerksfassade sorgen wir für einen Countdown beim Warten auf die erste Frühschicht am Montagmorgen.“

Die Motive reichen von Schlagwörtern und Sätzen über Piktogramme bis zu Beiträgen von Volkswagen-Beschäftigen aus China, wo der Wiederanlauf der Werke bereits erfolgreich absolviert ist. Die Projektion zeigt auch eine Art Daumenkino, in dem das Volkswagen-Logo ein Corona-Virus unschädlich macht.

Die erste Projektion startet am Freitagabend, ab 21.00 Uhr, und läuft die ganze Nacht hindurch. Jede Schleife dauert etwa fünf Minuten. Auch von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag dient das Kraftwerk als Projektionsfläche.

Die Botschaften an der Fassade des Wahrzeichens sind eine gemeinsame Aktion vom Betriebsrat und der Gewerkschaft IG Metall. Die Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Wolfsburg, Ricarda Bier, sagt: „Die Motive in der Projektion zeigen das Zusammengehörigkeitsgefühl von Belegschaft, Stadt und Region. Denn wir alle stehen gerade in der Krise fest zusammen. Das ist unser Erfolgsrezept. Und damit schaffen wir es auch diesmal – denn alleine sind wir stark, aber gemeinsam unschlagbar.“

Informiert über die genauen Inhalte der Aktion wird ab Freitagabend hier auf unserer Seite, auf www.igm-bei-vw.de, im VW-internen Volkswagen Net und der dazugehörigen 360°-App sowie auf den Social-Media-Kanälen von Betriebsrat und Gewerkschaft.