übrig gebliebene Enten können im Gewerkschaftshaus abgeholt werden

Vier für Wolfsburg: Riesenerfolg für Entenrennen

  • 30.09.2019
  • Aktuelles, Bildergalerie, Video

Mehr als 1.000 Enten sind beim 1. Wolfsburger Entenrennen in der Autostadt an den Start gegangen. Die „Vier für Wolfsburg“ hatten sich für die Veranstaltung stark gemacht – dazu zählen Audi BKK, IG Metall Wolfsburg, BadeLand und VfL Wolfsburg e.V.: "Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die am Sonntag für das Quietsche-Entenrennen im Einsatz waren. Trotz Regen, Wind und Wetter hat das Team für einen reibungslosen Rennablauf gesorgt. Das Verzieren der Enten hat den Familien großen Spaß gemacht und wurde mit viel Liebe zum Detail und Freude begleitet", so die Organisatoren.

Fotograf: Tim Schulze

Fotograf: Tim Schulze

Ricarda Bier und Manuel Mächler-Teleki. Foto: IG Metall

Die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall, Ricarda Bier und Manuel Mächler-Teleki, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der Autostadt, schickten ihre Enten ebenfalls ins Rennen. Die besten Plätze am kleinen Kanal des ZeitHauses waren schnell besetzt. Pünktlich zum Start um 15 Uhr kam dann doch noch die Sonne hervor. Ein Glück für die Veranstalter, die das Entenrennen Monate lang zuvor mit dem Ziel geplant hatten, ein Charity-Event mit einem Höchstmaß an Freizeitwert und Spaß für alle Altersgruppen zu schaffen. Denn die Erlöse aus dem Enten-Verkauf werden an soziale Einrichtungen in der Region Wolfsburg gespendet: Dazu zählt die ambulante Kinderhospizarbeit, die derzeit 12 Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen im Alter von 3 Monaten bis 18 Jahren betreut. Ein anderer Teil der Spendeneinnahmen geht an die Clinic Clowns, die alle 14 Tage auf den Stationen des Wolfsburger Klinikums unterwegs sind. Sie waren ebenfalls beim Wolfsburger Entenrennen mit vor Ort und brachten jede Menge Aktion und gute Laune für Klein und Groß mit.