Verhandlungen bei Ceva nach Warnstreiks fortgesetzt

  • 20.11.2015
  • Aktuelles, Ceva Logistics

Wolfsburg – Nach den Warnstreiks Anfang November wurden die Verhandlungen für einen Tarifvertrag bei Ceva fortgesetzt. In der fünften Runde haben die Arbeitgeber am Donnerstag zwar ein modifiziertes – jedoch immer noch unzureichendes - Angebot vorgelegt. „Ein Knackpunkt ist, dass es nur für die Beschäftigten gelten soll, die direkt im Volkswagen-Werk eingesetzt sind. Die Kolleginnen und Kollegen, die in Hattorf auf dem Ceva-Gelände arbeiten, sollen weiterhin außen vor bleiben. Damit geben wir uns nicht zufrieden“, sagte Jutta Ehlers, zuständige Fachsekretärin der IG Metall.

„Die IGM Verhandlungskommission hat unsere Positionen nachdrücklich untermauert
und eine klare Ansage gemacht: Ohne HATTORF wird es keinen Abschluss geben", stellte Jutta Ehlers klar. „Wenn es sein muss, werden wir weiterhin Druck machen. Wir sind dazu bereit und unsere Kolleginnen und Kollegen auch“, sagte Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter.   

Am Samstag, den 28. November, findet erneut das Logistiker-Treffen um 15.00 Uhr im Gewerkschaftshaus statt.  Auch die erste Verhandlungsrunde für Hansmann Wolfsburg startete am Freitag (20. November) in Ehmen.