Volkswagen Betriebsrat

Stephan Wolf wechselt die Aufgabe

  • 18.12.2018
  • Aktuelles, VW

Wolfsburg - Nach 16 Jahren im Betriebsrat übernimmt der stellvertretende VW-Betriebsratsvorsitzende Stephan Wolf zum 1. Januar eine neue Aufgabe im Unternehmen. Der 52-Jährige legt daher zum Jahresende alle bisherigen Ämter in Betriebsrat, Unternehmen und IG Metall nieder. Als Nachfolgerin tritt Betriebsausschuss-Mitglied Daniela Cavallo zur Wahl durch den Betriebsrat an. Die 43-Jährige wurde bereits am Montag einstimmig von der IG Metall-Fraktion im Betriebsrat vorgeschlagen.

Daniela Cavallo, Bernd Osterloh und Stephan Wolf

Stephan Wolf sagt zu dem Schritt: „Mit meinem Wunsch, eine neue Aufgabe zu übernehmen, habe ich es mir nicht leichtgemacht. Es liegt jetzt über 16 Jahre zurück, dass die Kolleginnen und Kollegen mich zum ersten Mal zum Betriebsrat gewählt haben. Nach längerer Überlegung auch mit meiner Familie und nach Absprache mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Betriebsrat habe ich mich dazu entschlossen, die Weichen in meinem Lebensweg noch einmal neu zu stellen.“

Der Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh wies auf die Leistungen und Erfolge von Stephan Wolf als Betriebsrat hin: „Stephan hat bei allen Themen immer enorm viel für die Kolleginnen und Kollegen herausgeholt. Das gilt zum Beispiel für die Volkswagen Group Services oder für die Sitech, wo er sich im Aufsichtsrat erfolgreich für die Belegschaft eingesetzt hat. Das gilt aber noch viel mehr hier bei VW, wo Stephan immer mit vollem Herzen in die Auseinandersetzung mit dem Vorstand gegangen ist, um Vorteile für die Beschäftigten zu erreichen. Ein Beispiel ist die erfolgreiche Verhandlung zentraler Bereiche des Zukunftspaktes durch Stephan. Stephan hat außerdem beim MQB-Anlauf 2012 und beim Effizienzprogramm 2014 (Belegschaftsordner) besonders bei den Themen Komplexität und Variantenvielfalt einen Top-Job gemacht. Der Wechsel von Stephan ist ein Verlust für den Betriebsrat, den ich respektieren muss.“

Daniela Cavallo ist seit 2002 Betriebsrätin unter anderem für den Personalbereich. „Ich habe mich nach intensiver Überlegung und natürlich auch nach Gesprächen mit meiner Familie entschlossen, für alle bisherigen Funktionen von Stephan Wolf zu kandidieren. Prägend gewesen ist für mich meine frühere Arbeit in der ‚Auto 5000 GmbH‘, in der ich damals für den Produktionsbereich von Grund auf Betriebsratsarbeit geleistet habe – von der Arbeit als Vertrauensfrau über die Verhandlungen von Betriebsvereinbarungen und Tarifabschlüssen bis hin zur Integration der Belegschaft in die VW AG. In den letzten Jahren habe ich mich dann intensiv mit Themen der Angestellten beschäftigt.“

Daniela Cavallo ist als Betriebsausschuss-Mitglied zuständig für die Personalbereiche, Group Academy, Service Factory, Werkservice, Konzern-Sicherheit, Gesundheitswesen, VW Consulting, Air Service und Organisationsentwicklung. Im Jahr 2002 wählten die Beschäftigten Daniela Cavallo zum ersten Mal in den Betriebsrat. Bei VW ist die Betriebswirtin seit 1994 tätig, unter anderem als Ausbilderin. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die personellen Grundsatzthemen und die Personalentwicklung. Daniela Cavallo hat an zentraler Stelle Verbesserungen für die Beschäftigten durchgesetzt, zum Beispiel in der Betriebsvereinbarung Interner Arbeitsmarkt. Die Wolfsburgerin ist verheiratet und hat zwei Kinder.

(Pressemitteilung des Volkswagen Betriebsrates Wolfsburg)


Drucken Drucken