INTERNATIONALE GEWERKSCHAFTSARBEIT

Seit drei Jahrzehnten unverzichtbar

  • 04.10.2018
  • Aktuelles, InterSoli

Wolfsburg – Die internationale Arbeit mit den Standorten im Volkswagen Konzern hat in der IG Metall Wolfsburg einen festen Platz. Sie hat sich aus der Notwendigkeit ergeben, Lebens- und Arbeitsbedingungen an den Standorten kennenzulernen und weiterzuentwickeln und damit auch Druck von den deutschen Belegschaften zu nehmen. Diese Arbeit ist wichtig und kann nur dann richtig funktionieren, wenn sich die Partner auf Augenhöhe gegenüberstehen.

V.l.n.r.: Paulo Cayres, Luiz Inácio Lula da Silva, Hartwig Erb. Foto: FOTOGRAFIA INSTITUTO LULA

Die IG Metall Wolfsburg arbeitet seit mehr als 30 Jahren mit Gewerkschaften aus unterschiedlichen Ländern zusammen, unter anderem  Brasilien, Mexiko und Südafrika. Dies geschah durch die Arbeitskreise von InterSoli und später noch intensiver durch die Basisnetzwerke in Lateinamerika und in Europa. Tagungen, Bildungsseminare und ein permanenter Informationsaustausch zwischen Vertrauensleuten und Betriebsräten aus deutschen und ausländischen Volkswagen Standorten sind die Schwerpunkte unserer internationalen Arbeit, die eine solidarische Kooperation ermöglichen.

Mehr zur internationalen Gewerkschaftsarbeit in der aktuellen WIR Ausgabe auf den Seiten 6ff...


Drucken Drucken