Internationaler Frauentag 2020

  • 03.03.2020
  • Aktuelles, Frauen

„Wir fairändern!“ Für echte Gleichstellung in der Arbeitswelt sind noch viele Schritte notwendig. Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind nicht nur Frauensache. Konkrete Ziele sind unter anderem Entgeltgleichheit, gleiche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen und Männer durch verbesserte Rahmenbedingungen und mehr Frauen in Führungspositionen durch verbindliche Zielquoten. „Uns ist wichtig, auf die weiterhin bestehende Ungleichbehandlung aufmerksam zu machen. Es geht vor allem darum, die Ursachen zu beseitigen“, sagt Martina Schwarz, Vorsitzende des Ortsfrauenausschusses der IG Metall Wolfsburg.

Der Ortsfrauenausschuss der IG Metall Wolfsburg.

„Eine bessere Vereinbarkeit und eine sichere Rente sind dabei immer wiederkehrende Forderungen an die Politik.“

Das Bewusstsein für die Chancengleichheit von Männern und Frauen und die Notwendigkeit der Aufstiegsförderung von Frauen im Betrieb wächst. Betriebsrätinnen und Betriebsräte setzen sich dafür ein, eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer zu ermöglichen. „Unser Ziel ist, dass wir dazu auf betrieblicher Ebene weitere Vereinbarungen z. B. familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und Frauenförderpläne schaffen“, sagt Sandra Bollen für die IG Metall Geschäftsstelle Wolfsburg. Darum verbinden wir unsere Aktivitäten zum Internationalen Frauentag mit dem Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) „Wir fairändern!“ und #fairteilen zum Equal Pay Day, der am 17.03.2020 folgt.

Der Ortsfrauenausschuss der IG Metall Wolfsburg lädt anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März ins Gewerkschaftshaus ein:

Empfang und Vortrag zum Internationalen Frauentag mit Nicola Fritze.