Ehrenamtskarte für Senioren

IG Metall Wolfsburg würdigt ehrenamtliches Engagement

  • 19.09.2019
  • Aktuelles, Senioren

Anlässlich der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements hat die IG Metall Wolfsburg am Donnerstag zwei ihrer langjährigsten ehrenamtlich tätigen Mitglieder mit der Überreichung der Niedersächsischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet: Alfred Pozar und Werner Türk, die den Vorsitz des Senioren-Arbeitskreises bekleiden, kümmern sich um die Belange der rund 20.000 Seniorinnen und Senioren innerhalb der Wolfsburger IG Metall. Sie erhielten die Karte, die zu vergünstigten Eintritten in zahlreichen Wolfsburger Einrichtungen wie der Autostadt oder dem BadeLand berechtigt, von der IG Metall-Geschäftsführung. Zur Überreichung war auch Bürgermeister Günter Lach stellvertretend für die Stadt Wolfsburg ins Gewerkschaftshaus gekommen.

v.l.n.r.: Matthias Disterheft, Alfred Pozar, Günter Lach, Werner Türk, Hartwig Erb. Fotos: IG Metall

Mehr als 3.500 Menschen bekleiden ehrenamtlich Funktionen innerhalb der Wolfsburger IG Metall, darunter viele Vertrauensleute und Betriebsräte. Aber auch in den Arbeitskreisen und Wohnbezirken, Ortsteilen und Pendlerorten der Gewerkschaft sind Hunderte nach Feierabend aktiv. Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, dankte Pozar und Türk für ihr Engagement: „Die IG Metall Wolfsburg, aber auch die gesamte Region, wäre ein ganzes Stück ärmer ohne den hohen persönlichen Einsatz unserer Ehrenamtlichen“, betonte er.  Kassierer Matthias Disterheft fügte hinzu: „Ihr sorgt dafür, dass gewerkschaftliche Arbeit nicht am Werkstor endet. Euer Engagement ist ein Grundpfeiler für die gewerkschaftliche und außergewerkschaftliche Arbeit.“

Auch Bürgermeister Günter Lach dankte den beiden Senioren und sagte: „Mit der Niedersächsischen Ehrenamtskarte wollen wir herausragendes Engagement würdigen. Im Alter nimmt die Einsamkeit zu, und es ist gut, dass ihr euch darum kümmert. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist persönlicher Kontakt, wie er durch ehrenamtliche Arbeit entsteht, besonders wichtig.“

Die Wolfsburger Pozar und Türk, beide Jahrgang 46, sind seit Jahrzehnten in der IG Metall aktiv. Bei Volkswagen arbeiteten sie seit den 60er Jahren als Vertrauensleute, nach ihrer Erwerbstätigkeit wurden sie im Arbeitskreis der Senioren aktiv. Der Arbeitskreis hält regelmäßig Veranstaltungen zu politischen Themen ab und gestaltet auch Freizeitaktivitäten. „Es ist wichtig, die Kultur des Ehrenamts wertzuschätzen“, sagte Pozar. „Unsere Arbeit kostet viel Kraft und Zeit und sollte nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.“ 


Open survey