Zentralrat der Muslime bei VW-Vertrauensleuten

„Gewerkschaften stärken Toleranz in diesem Land“

  • 25.03.2019
  • Aktuelles

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus hat die Migrantenvertretung den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, ins Volkswagenwerk eingeladen. Auch Flavio Benites von der IG Metall Wolfsburg war unter den Rednern.

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland: „Jeder Angriff auf Minderheiten ist ein Angriff auf uns alle!

Flavio Benites von der IG Metall Wolfsburg: „Solidarität ist unser Begriff, wir dürfen ihn uns nicht von den Rechten wegnehmen lassen.“

Riefen gemeinsam dazu auf, bei der Europawahl wählen zu gehen: Aiman Mazyek (li.) und Flavio Benites

Mehr als 200 Vertrauensleute aus allen Bereichen von Volkswagen waren zu der Sitzung am Montag, 25. März, gekommen. Mazyek erinnerte zunächst an den antimuslimischen Terroranschlag in Neuseeland mit 50 Todesopfern. Die Feindlichkeit gegen Muslime sei auch in Deutschland der am schnellsten wachsende Rassismus, was man an den steigenden Zahlen der Anschläge auf muslimische Einrichtungen sehen könne. „Jeder Angriff auf Minderheiten ist ein Angriff auf uns alle“, sagte er. „Gewerkschaften wie die IG Metall, aber auch andere Institutionen engagieren sich nicht gegen Rassismus, um uns allen ein schlechtes Gewissen zu machen, sondern um die Demokratie und Toleranz in diesem Land zu stärken.“ Es sei wichtig, Fremdenfeindlichkeit nicht nur mit Vernunftargumenten entgegenzutreten, sondern mit interkulturellen Begegnungen, wie sie von Vereinen und Verbänden organisiert würden.

„Als IG-Metaller ist es mir wichtig zu sagen, dass wir die Verantwortung haben, für Demokratie und Toleranz einzustehen“, sagte Flavio Benites von der IG Metall Wolfsburg. „Die Entstehung von extrem rechten Parteien ist auch mit unsere Schuld, denn wir dürfen denen nicht den Begriff der Solidarität überlassen. Das ist unser Begriff, und wir müssen noch stärker dagegenhalten, wenn diese Parteien ihn uns wegnehmen wollen.“ Jeder solle sich selbstkritisch fragen, ob er den Begriff im Freundeskreis und in der Familie ausreichend zum Thema gemacht habe. „Inwieweit schweigen wir?“ fragte Benites. Im Rahmen der Europawahl kündigte er mehrere öffentliche Veranstaltungen der IG Metall an und mahnte: „Eine geringe Wahlbeteiligung würde vor allem den rechten Parteien nutzen!“