Arbeitskreis "Arbeitslos - nicht wehrlos" stellt Programm für 2015 vor

Erstmals auch in Gifhorn Erwerbslosenfrühstück - Energieberatung - Schulessen

  • 12.03.2015
  • Aktuelles, Gifhorn, Erwerbslose

Wolfsburg - Der Arbeitskreis "Arbeitslos - nicht wehrlos" der IG Metall Wolfsburg hat am Mittwoch sein Programm für 2015 vorgestellt. Erstmals soll in diesem Jahr auch in der Geschäftsstelle in Gifhorn ein Erwerbslosenfrühstück. Am 11. April erwartet die IG Metall von 9.00 bis 13.00 Uhr dazu alle Interessierte in der Geschäftsstelle im Isenbütteler Weg 40 a.

Der Arbeitskreis "Arbeitslos - nicht wehrlos" der IG Metall Wolfsburg (v.l): Klaus-Günther Baron, Ursel Greitzke, Michael Melcher, Dieter Pfeiffer, Inge Schwittkowski und Energieberater Siegfried Schulz. Foto: Pöhlig

"Jeder der Lust hat oder Fragen zu sozialen Leistungen hat, kann kommen und mit uns frühstücken", sagte Dieter Pfeiffer, politischer Sekretär der Gewerkschaft. In Wolfsburg werden am 18. April im Gewerkschaftshaus die Tische wieder gedeckt werden. Dort bietet die IG Metall seit vielen Jahren das Erwerbslosenfrühstück an.

Weitere Themen waren die kostenlose EnergieBeratung zu Hause, mit der die IG Metall künftig zusammenarbeiten wird. Hinter den Beratungen stehen der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt/KDA, Wolfsburger Interessengruppe Sozialhilfe e.V., Wolfsburger EnergieAgentur GmbH und die Wolfsburger Tafel.  Siegfried Schulz, Koordinator der 2007 gegründeten Initiative, berichtete, dass in Wolfsburg jeder die Beratung nach telefonischer Anmeldung (0179/2198618) in Anspruch nehmen kann.

Als Schwerpunkthema für die Zukunft hat sich der Arbeitskreis die Mittagsversorgung für bedürftige Kinder und Jugendliche gesetzt. Nach Angaben der Stadt Wolfsburg sind mehr als 3000 Kinder und Jugendliche berechtigt, ein bezuschusstet  Mittagessen zu bekommen. "Nur ein geringer Teil, nach unseren Kenntnisse etwa ein Viertel, nutzen dieses Anrecht", sagte Michael Melcher, Sprecher de Arbeitskreises. Ziel des Projekts ist es, die Zahl deutlich zu erhöhen.

Jeweils am Mittwoch von 16.30 bis 18.00 Uhr bietet der Arbeitskreis im Gewerkschaftshaus in Wolfsburg Beratungen für soziale Fragen an. Auf Anfrage können Kolleginnen und Kollegen auch in Knesebeck und Gifhorn beraten werden.