„Herbstputz“

Ehrenamtliche Helfer der IG Metall sammeln rund 100 Kilogramm Müll ein

  • 29.10.2019
  • Aktuelles, Ortsteil West

Der IG Metall-Ortsteil Wolfsburg-West zeigt Engagement vor Ort: Bei einem „Herbstputz“ im Schlosspark Fallersleben griffen die ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen am Samstag zu Papierzangen und Müllbeuteln und sammelten in den Grünanlagen herumliegenden Abfall ein. Am Ende wurde gewogen - mit einem beachtlichen Ergebnis: Rund 100 Kilogramm Müll hatten die aktiven Metallerinnen und Metaller in zwei Stunden zusammengetragen.

Engagement vor Ort: Der IG Metall-Ortsteil Wolfsburg-West hatte zum „Herbstputz“ im Schlosspark Fallersleben aufgerufen. Foto: IG Metall

Ortsteil-Leiterin Sabine Timpe zog ein positives Fazit: „Das war eine super Aktion. Wir haben tolle Reaktionen bekommen. Viele Anwohner haben uns angesprochen und sich für unseren Einsatz bedankt.“

Rund 40 Mitglieder des Ortsteils, weitere Helferinnen und Helfer und sogar einige Kinder beteiligten sich an der Aktion. Nach der Begrüßung zogen die Teilnehmer in Gruppen durch den Park rund um den Fallersleber Schlossteich. In den Müllsäcken landeten vor allem viele Glasflaschen und Zigarettenstummel. „Die Kinder haben sogar ein Fahrrad gefunden. Das kommt ins Fundbüro“, so Timpe.

Auch Ricarda Bier, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, packte mit an: „Ich freue mich besonders, dass diese Aktion vom Wohnbezirk organisiert wurde. Dort sind unsere Mitglieder zuhause und können Probleme direkt im eigenen Umfeld angehen. Momentan reden alle über Klimaschutz. Es ist schön, dass wir hier im Kleinen einen Schritt in die richtige Richtung machen und durch das Müllsammeln auch einen Beitrag zum Naturschutz leisten“, sagte Bier.

Für Bernd Osterloh, Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen, war es eine Selbstverständlichkeit, die Aktion in seinem Heimatort zu unterstützen. „An der Ortsteilarbeit habe ich mich in den 30 Jahren, in denen ich hier wohne, immer beteiligt. Dieser Herbstputz ist auf jeden Fall eine vorbildliche Aktion.“

Ein Erfolg war die Müllsammel-Aktion für die beteiligten Kinder gleich in mehrfacher Hinsicht. Sie machten nicht nur eine tolle Erfahrung, was in gemeinschaftlicher Arbeit erreicht werden kann, sondern bekamen am Ende auch alle kleine Präsente überreicht. Einen besonderen Dank sprach die Wohnbezirksleitung an die Stadt Wolfsburg und die Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS) aus, die das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellten und die gefüllten Müllsäcke hinterher wieder abholten.

Das Müllsammeln soll kein einmaliges Ereignis bleiben, sondern ein Zeichen der aktiven und lebendigen gewerkschaftlichen Arbeit vor Ort sein. „Wir haben uns vorgenommen, wieder sichtbarer zu werden und die Themen aufzugreifen, die die Kolleginnen und Kollegen bewegen“, sagte Ortsteil-Leiterin Sabine Timpe. So beschäftigen sich die ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen zum Beispiel auch mit der schwierigen Parkplatzsituation am Bahnhof in Fallersleben und mit der Wohnungsknappheit und den hohen Mietpreisen.

Schon fest im Kalender für das nächste Jahr eingeplant hat der Ortsteil Wolfsburg-West einen Frühjahrsputz. Dann soll die Parkanlage rund um das Schwefelbad in Fallersleben gereinigt werden. „Am besten wäre es natürlich, wenn die Menschen mehr auf die Umwelt achten würden und solche Aktionen gar nicht nötig wären“, sagte IG Metall-Mitglied Albert Metzker, der eigens aus Gifhorn angereist war, um die Müllsammel-Aktion zu unterstützen.