Digitale Kunstmeile gibt Einblicke in Ausstellung "Museum für Werte" / Sonobeacon-Technologie demonstriert digitale Lösung für Unternehmen und Stadt

  • 15.11.2018
  • Aktuelles, Wolfsburg AG, Kultur

Den Austausch über Werte wie Respekt, Freundschaft, Toleranz und Freiheit will die aktuelle Ausstellung "Museum für Werte" des Kunstmuseums anregen. Diese Diskussion trägt ab sofort die digitale Kunstmeile in der Porschestraße in den öffentlichen Raum. Bis zum 15. Januar 2019 zeigen 24 großformatige Fototafeln verschiedene Objekte der Ausstellung.

Präsentierten die neue Ausstellung auf der digitalen Kunstmeile in der Porschestraße: (v.l.) Josef Schulze Sutthoff, Leiter InnovationsCampus der Wolfsburg AG, Christiane Heuwinkel vom Kunstmuseum Wolfsburg, Nadine Redmann vom InnovationsCampus der Wolfsburg AG sowie Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur der Stadt Wolfsburg. Foto: Wolfsburg AG.

Das Besondere: Die Kunstobjekte sind mit der so genannten Sonobeacon-Technologie ausgestattet. Sie sendet nicht hörbare Signale an die geöffnete App "SonoWob" des vorbeilaufenden Smartphone-Nutzers, der darüber mehr zur Geschichte hinter den Motiven erfährt. Die App ist kostenfrei in den entsprechenden Stores verfügbar. Über das Pilotprojekt testet der InnovationsCampus der Wolfsburg AG die innovative Technik eines Schweriner Start-ups, auch, um einen wertstiftenden Einsatz in Wolfsburg zu prüfen. 

Über die App "SonoWob" erhält der Benutzer zusätzliche Informationen rund um die Objekte, zu denen ein Halstuch, eine Pilotenjacke oder ein Reclam-Heft zählen. "Wir testen die Technologie bereits seit Mitte des Jahres in Kooperation mit dem Kunstmuseum erfolgreich in Wolfsburg. Durch die Demonstration anhand der Open-Air-Kunstmeile können sowohl Wolfsburger Bürger als auch Akteure aus Wirtschaft, Kunst und Handel den Mehrwert der digitalen Technologie erleben. Auf diese Weise möchten wir einen Beitrag leisten, Wolfsburg auf dem Weg zur Smart City voran zu bringen", erläutert Josef Schulze Sutthoff, Leiter InnovationsCampus der Wolfsburg AG. 

Auch die Stadt Wolfsburg unterstützt das #WolfsburgDigital Projekt. Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur: "Diese Technologie ist ein absoluter Mehrwert für Wolfsburg. Mit der Sonobeacon-Technologie wird eindrucksvoll gezeigt, wie die Digitalisierung in Verbindung mit Kunst und Kultur aussehen kann. Für mich, als Kunst- und Digitalisierungsdezernent, ist das natürlich ein Paradebeispiel für die perfekte Symbiose. Dass die Technik auch für Akteure aus der Wirtschaft interessant ist und obendrein noch von einem Start-up entwickelt wurde, ist auch aus Sicht als Wirtschaftsdezernent höchst erfreulich."

Die für die Kunstmeile genutzte Technik des Schweriner Start-up Sonobeacon GmbH ermöglicht eine punktgenaue Navigation und zugleich die Steuerung von Information und Interaktion. Dazu sendet der direkt in der Nähe des jeweiligen Objekts positionierte Sonobeacon akustische Signale, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind, aber von Smartphone-Mikrofonen wahrgenommen werden. Geschäftsinhaber können so zum Beispiel aktuelle Werbung und Angebote digital zur Verfügung stellen – direkt am Produkt, an dem sich der Kunde gerade befindet.

Weitere Informationen zur Ausstellung des Kunstmuseums finden Interessierte unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de/ausstellungen/museum-fuer-werte-eintritt-frei/

Hintergrund: Geplant und umgesetzt wird die Open-Air-Kunstmeile auf der Wolfsburger Porschestraße durch das Kunstmuseum Wolfsburg, den InnovationsCampus der Wolfsburg AG sowie die designer outlets Wolfsburg. Angebracht wurden die Fototafeln mit Unterstützung und Genehmigung des Grünflächenamtes der Stadt Wolfsburg.

(Pressemitteilung der Wolfsburg AG)


Drucken Drucken