"Der Umweg der Störche"

Die Grünkohlwanderung 2018 des Ortsteils Wolfsburg-Ost durch den Ilkerbruch

  • 24.04.2018
  • Ortsteil Ost, Bildergalerie

"Warum fliegen Störche während ihrer Reise in den Süden und zurück eigentlich nicht übers Meer, wo dies doch der kürzeste Weg für sie wäre?" war eine der Fragen, die Michael Kühn vom NABU Wolfsburg den insgesamt 55 Teilnehmern der Grünkohlwanderung am 25. Februar stellte.

50 Männer und Frauen sowie fünf Kinder aus dem Ortsteil Wolfsburg-Ost trafen sich an einem kalten Wintersonntag zur Wanderung durch das Naturschutzgebiet Ilkerbruch, warm eingepackt und ausgerüstet mit einem Bollerwagen mit allerlei Stärkung - Glühwein, Schmalzbrote, saure Gurken und Süßigkeiten waren an Bord.

Der Naturerlebnispfad ist rund fünf Kilometer lang, eine Strecke also, die die ganze Familie gut schafft, denn natürlich wurden auch immer wieder Pausen eingelegt, um verschiedene Tiere zu beobachten oder die ein oder andere wissenswerte Anekdote Kühns zu hören. Ebenfalls ein beliebtes Thema bei vielen Teilnehmern war das aktuelle Tarifergebnis bei Volkswagen, was nur wenige Tage zuvor bekanntgegeben wurde.

Nachdem viel über das Naturschutzgebiet vor Wolfsburgs Haustür, über die dort lebenden Tiere, wie etwa Seeadler und Eisvögel, aber natürlich auch die Störche, gelernt wurde, gab es nach der Rückkehr in Vorsfelde leckeren Grünkohl - (nicht) ganz stilecht natürlich beim Griechen im Restaurant Kupferkanne. Wer ebenfalls das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden will, das leckere Essen mit der frischen Luft und bei einem gemütlichen Spaziergang etwas lernen und angeregte Gespräche führen will, sollte sich die Grünkohlwanderung 2019 vormerken. Der genaue Termin dieser Traditionsveranstaltung im Ortsteil Wolfsburg-Ost wird frühzeitig bekanntgegeben. Übrigens: Die Störche fliegen über Land wegen der Thermik.


Drucken Drucken