Auftakt der Frauenbildungswoche

  • 18.03.2019
  • Aktuelles, Bildergalerie, Frauen

Unter dem Motto: „Ein Weg entsteht, wenn Frau ihn geht“ startet heute in Halberstadt die erste Frauenbildungswoche der IG Metall Wolfsburg. 100 Frauen erwartet ein fünftägiges Seminarprogramm zu Themen wie Selbstmarketing, dem Umgang mit Stress oder der Vereinbarkeit von Job und Privatem – und daneben die Möglichkeit, spannende Diskussionen zu führen, zu netzwerken und Erfahrungen auszutauschen. Die Referentinnen stammen aus dem ReferentInnen-Arbeitskreis der IG Metall und von der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben.

Sandra Bollen von der IG Metall Wolfsburg begrüßt die Teilnehmerinnen.

„Es ist etwas Besonderes, dass es uns gelungen ist, zu fünf Seminaren fast 100 Kolleginnen einzuladen“, sagte Sandra Bollen, zuständig für die gewerkschaftliche Frauenarbeit bei der IG Metall Wolfsburg, auf der Auftaktveranstaltung am Sonntagabend. „Wir stellen Themen in den Mittelpunkt, die uns Frauen betreffen. Die Frauenbildungswoche ist eine gute Möglichkeit, auch auf betrieblicher Seite unsere Themen aufzuzeigen und voranzutreiben.“

Die Idee für die Frauenbildungswoche war bereits im vergangenen Jahr entstanden, nach dem Vorbild einer Bildungsveranstaltung des IG-Metall-Bereichs Küste. „Es ist ein neues, gutes Konzept, das wir ausprobieren wollen“, sagt Gabriele Trittel, ehemalige Vorsitzende des Frauenausschusses der IG Metall Wolfsburg. Mittlerweile im Ruhestand, hat sie das Projekt noch in ihrer aktiven Zeit im vergangenen Jahr angeschoben und unterstützt die Organisatorinnen ehrenamtlich. „Wir sprechen mit unseren Themen auch Frauen an, die vorher noch nie auf einem Bildungsurlaub waren“, freut sie sich. „Es entsteht eine tolle Dynamik, wenn so viele Frauen zusammenkommen. Das können wir auch nutzen, um für politische Aktivität innerhalb der IG Metall zu werben.“


Drucken Drucken