Spendenübergabe

4365 Euro an Gifhorner Hilfsprojekte

  • 30.01.2014
  • Aktuelles, Gifhorn

Gifhorn – Das Geld kam da an, wo es benötigt wird: Die insgesamt 4365 Euro aus der Beschäftigtenbefragung der IG Metall wurden an die Gifhorner Tafel (700 Euro), die Gifhorner Kinderfonds (2965 Euro) und die Hospizarbeit Gifhorn (700 Euro) übergeben. Pro ausgefüllten Fragebogen spendete der IG Metall-Vorstand einen Euro.

v.l.nr.: Klaus-Jürgen Herzberg (IG Metall Wohnbezirksleiter Gifhorn), Mark Bäcker (Betriebsratsvorsitzender IAV), Grete Fiest (Gifhorner Tafel), Lothar Ewald (2. Bevollmächtigter IG Metall Wolfsburg), Wolf-Dieter Pokowitz und Holger Ploog (beide Kinderfonds), Feodor Fechner (Hospizarbeit Gifhorn)

Lothar Ewald, 2. Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, überreichte die Spenden und betonte: "Alle drei Projekte sind wichtig für die Region und wir freuen uns hier einen wichtigen Beitrag zu leisten." Für die drei Projekte entschieden sich die teilnehmenden Betriebe IAV, Continental Teves und Butting. "Hier gab es eine sehr positive Resonanz bei der Teilnahme", lobte Ewald.

Über die Resonanz freuten sich auch die Empfänger der Spendengelder. Holger Ploog vom Gifhorner Konderfonds sagte stellvertretend: "Diese Unterstützung ist eine tolle und wichtige Sache und nicht selbstverständlich. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken." Die 2965 Euro für den Kinderfonds werden zu einem Teil in den Fonds der Stadt und zum anderen Teil in den Fonds des Landkreises gesteckt. "Es gibt es viele unterschiedliche Projekte, für die wir das Geld benötigen – vom Schwimmunterricht bis zum Unterricht mit Tieren", erklärte Ploog.

Bei der Hospizarbeit Gifhorn wird das Geld in die Verwaltung investiert: "Damit können wir unsere Geschäftsstelle am Laufen halten und unser Personal schulen", freute sich Vorstandsmitglied Feodor Fechner. Nicht weniger wichtig ist das Geld für die Grundversorgung mit Lebensmitteln. "Wir haben hier jeden Tag viele Menschen, die ohne uns nicht über die Runden kämen. Die Spenden sind ein wichtiger Beitrag", so Grete Fiest von der Gifhorner Tafel.