Portrait des Wohnbezirks Brome

Kutschfahrt im Herbst 2007
Besuch der Gedenkstätte Bergen Belsen im November 2007

Wiederwahl dank hohem Einsatz

In Hoitlingen wurde die Leitung des IG Metall Wohnbezirks Brome und Vertreter für die Delegiertenversammlung der IG Metall Wolfsburg gewählt. Wohnbezirksleiter Andreas Sorge aus Ehra eröffnete die Versammlung und gab einen Rückblick über die vergangenen vier Jahre.

"Es ist Wahnsinn, was wir alles auf die Beine gestellt haben. Mit den vielen Einsätzen sind wir an die Grenzen der ehrenamtlichen Arbeit gestoßen", berichtete Sorge. 26 Sitzungen und 27 Mitglieder- und Infoveranstaltungen wurden ausgerichtet. Gewerkschaftspolitische Themen waren Inhalt vieler Veranstaltungen, aber auch gesellschaftspolitische Themen wie Kindergärten, Krippenplätze oder Altersvorsorge. Selbst in der Kommunalpolitik wurde Fuß gefasst.

"Die Wohnbezirksarbeit ist neben der Betriebsratsarbeit das zweite Standbein der IG Metall. Sie soll Mitglieder aktivieren, halten, werben und betreuen, und ich denke, das ist uns erfolgreich gelungen", verkündete Sorge voller Stolz.

Wegen des vorbildlichen Einsatzes und des enormen Engagements wurde er wieder einstimmig zum Leiter des Wohnbezirkes gewählt. Stellvertreter ist Klaus-Bernd Engel, Schriftführering ist Susanne Preuk. Ralf Grimm, Christa Honseler, Lars Ritter und Wilfried Sievers wurden als Beisitzer gewählt.

(Aus der Allerzeitung vom 28. Januar 2008)


Drucken Drucken
 
alle anzeigen