IG Metall: Ab 1. April steigen die Tarifentgelte in der Metall- und Elektroindustrie

  • 31.03.2017
  • Aktuelles, Metall & Elektro

Frankfurt am Main - Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie können sich über mehr Geld freuen. Ab 1. April wird die zweite Stufe fällig, mit der die Beschäftigten und Auszubildenden in der Metall- und Elektrobranche zwei Prozent mehr Geld erhalten. Das sieht die zweite Stufe des Tarifabschlusses vor, den die IG Metall im vergangenen Mai abgeschlossen hat.

"Noch einmal profitieren die Metallerinnen und Metaller von dem im letzten Jahr abgeschlossenen Tarifvertrag, den sie sich im letzten Jahr mit einer beeindruckenden Welle von Warnstreiks erkämpft haben", sagte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Freitag in Frankfurt.

Bereits im Jahr 2016 erhielten die Beschäftigten auf Basis des aktuellen Tarifvertrags im Juni einmalig 150 Euro, für Auszubildende gab es 65 Euro. Am 1. Juli 2016 stiegen die Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 2,8 Prozent. Der Tarifabschluss gilt bundesweit für die insgesamt 3,8 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie und endet am 31. Dezember 2017.

"Schon jetzt haben wir die Tarifrunde 2018 im Blick und diskutieren über mögliche qualitative Forderungen. Dabei werden die Ergebnisse der großen IG Metall-Beschäftigtenbefragung 2017 wichtige Hinweise geben", sagte Hofmann.

(Pressemitteilung des IG Metall Vorstandes Nr. 20/2017)


Drucken Drucken