Ortsfrauenausschuss diskutiert mit Carola Reimann (SPD-MdB) über Gleichstellungspolitik

"Gleichstellung tut unserem Land gut"

  • 11.03.2017
  • Aktuelles, Frauen, Bildergalerie

Wolfsburg - "Gleichstellung tut unserem Land gut. Sie ist nicht allein eine Frage der Gerechtigkeit, sondern unerlässlich für eine moderne und zukunftsfähige Gesellschaft. Gleichstellung ist nicht nur gut für Frauen. Sie ist gut für unser Land", stellte die Braunschweiger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann am Freitag im Gewerkschaftshaus fest.

v.l. Julia Graf von der Bundes-IG Metall in Frankfurt, der Wolfsburger Erste Bevollmächtigte Hartwig Erb, die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann, Gewerkschaftssekretärin Sandra Bollen und OFA-Vorsitzende Gabriele Trittel. Foto: Lars Landmann

Vor mehr als 80 Frauen referierte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema "Moderne Gleichstellungspolitik". Eingeladen hatte der Ortsfrauenausschuss (OFA) der IG Metall anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März. "Wir müssen uns immer wieder zeigen, immer wieder Position beziehen. Wenn nicht wir, wer soll denn dann den Internationalen Frauentag feiern?",  sagte Gabriele Trittel, OFA-Vorsitzende.

"Eine moderne und zukunftsfähige Gesellschaft braucht mehr Gleichstellung. Deshalb werden wir weiterkämpfen für Lohngerechtigkeit, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr Frauen in Führungspositionen", hob auch Dr. Carola Reimann die politischen Ziele der SPD hervor. Mit konkreten Gesetzesvorhaben wolle die SPD die Gleichstellung zügig voranbringen. Dazu zählen die Einführung der Quote, das Entgeltgleichheitsgesetz, mehr und bessere Betreuungsmöglichkeiten sowie mehr Flexibilität mit dem ElterngeldPlus. "Ganz besonders wird es in den kommenden Jahren darauf ankommen, Arbeitszeit familienfreundlicher zu gestalten. Diesen von weiten Teilen der Gesellschaft getragenen Wunsch muss die Politik aufgreifen. Deshalb werden wir die wichtige Debatte über die Familienarbeitszeit weiterführen", versprach sie. Wichtig ist Dr. Carola Reimann auch der Hinweis: "Rechtspopulisten haben für Gleichberechtigung nichts übrig - das sollte jede Frau wissen!" 

Gleichstellung von Frauen und Männer ist ein zentrales Anliegen der IG Metall. Unser Ziel ist es, dass es weiter voran geht und antiquierte Rollenbilder auf Dauer der Vergangenheit angehören", sagte Gewerkschaftssekretärin Sandra Bollen.


Drucken Drucken