4. bis 11. November

13. AntiFa-Woche der IG Metall Wolfsburg

  • 03.11.2017
  • Aktuelles, Antifaschismus

Wolfsburg - Die 13. AntiFa-Woche der IG Metall-Wolfsburg bietet auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und der Gegenwart. Einer der Höhepunkte bildet die gemeinsame Tanzwerkstatt des Tanzenden Theater Wolfsburg und Jugendlichen aus Polen und der Ukraine.

Archivfoto

Wir laden Sie ein, zu einer Woche voller Informationen, Kultur und des Nachdenkens.

  • 4. Nov., 10:00 Uhr: Kranzniederlegungauf dem Sara-Frenkel-Platz

    • Redner: Hartwig Erb, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg und Anita Placenti-Grau, Leiterin des Stadtarchivs.
    • Musikalische Begleitung der Veranstaltung durch den Chor Gegenwind

  • 4. Nov., 11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung der AntiFa-Woche im Gewerkschaftshaus
  • 5. Nov., 11:30 Uhr Kranzniederlegung auf dem Kinderfriedhof in Rühen

    • Es sprechen der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, Hartwig Erb, Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg, und Dominik Ühleke, Vorsitzender der Kyffhäuser Kameradschaft Rühen e.V.
    • Die Gedenkrede hält Dr. Ulrich Lincoln, Probst der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Petrus/Heiliggeist.
    • Die 6. Klasse der Realschule Rühen beteiligt sich mit einem Gesangsbeitrag.

  • 6. Nov., 18:00 Uhr: Lesung mit musikalischer Begleitung im Gewerkschaftshaus

    • Zum vierten Mal bittet die IG Metall Wolfsburg zum Vorlesen in das Foyer der Geschäftsstelle. Kolleginnen und Kollegen, Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger aus Verbänden, Kirchen und Institutionen lesen aus ihrem Lieblingsbuch zum Thema Menschenrechte. Musikalisch begleitet wird die Lesung an der Gitarre durch Sarah Nonnenmacher.

  • 7. Nov., 09:00 und 18:00 Uhr: Film "Anna, ich hab Angst um Dich" von Josef Pröll
  • 8. Nov., 09:00 und 18:00 Uhr: "Die Brüder Himmler" - Vorstellung der Familiengeschichte durch die Autorin Katrin Himmler
  • 9. Nov., 17:30 und 20:00 Uhr: Theaterprojekt "Licht in der Dunkelheit" im Hallenbad
  • 11. Nov., 11:00 Uhr Kranzniederlegung am Denkmal für die Kinder aus der "Ausländerkinder-Pflegestätte" auf dem Friedhof in Velpke

Mehr Details zum Program im Flyer unten unter Dateien.


Drucken Drucken